über mich

Meine Wurzeln sind aus Indien und aus der Schweiz. Ich bin Ingenieurin und habe meinen Master an der ETH vor 10 Jahren in Rechnergestützte Wissenschaften (eine Kombination aus Mathematik, Physik und Informatik) abgeschlossen mit Vertiefungen in Atmosphärenphysik und Financial Engineering.

Seit meiner Kindheit haben mich Fragen zum Leben begleitet, insbesondere “wer bin ich?” und “was ist der Sinn meines Lebens?“. Seit ungefähr 14 Jahren habe ich die Suche nach meinen Wurzeln und nach möglichen Antworten zu meinen Fragen vertieft. So fand ich zum Yoga, welches seither mein Leben prägt. Zunächst begann ich mit sanften Körperübungen im Hatha-Yoga und erweiterte diese Praxis mit dem Studium der indischen Yoga-Philosophie und der vedischen Schriften. Ich bin in der Yoga-Welt auf Entdeckungsreise gegangen und habe viele verschiedene Yoga-Richtungen kennengelernt. Da die Neugier und das Interesse immer mehr wuchsen, entschied ich mich zur Ausbildung zur Yogatherapeutin und Yogalehrerin. Meine Abschlussarbeit habe ich dem Thema der Angst gewidmet, die Überschrift lautet: “ANGST – Eine Möglichkeit zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Menschen. Eine Arbeit über Angst und die möglichen Ansätze in der Yogatherapie.

In den letzten Jahren habe ich viele Retreats, Yoga- und Meditationswochen und Workshops in der Schweiz, in London und in Indien besucht, die mich sehr auf meinem Weg inspiriert haben. Neben anderen Themen begleitete mich auch das Thema Achtsamkeit im Alltag, so habe ich 2016 den 8-wöchigen MBSR-Kurs von Jon Kabat-Zinn besucht und spannende Möglichkeiten für die Praxis kennen und erlernen dürfen. Es ist mir wichtig, mich immer wieder weiter zu entwickeln, wachsen zu können und die Erkenntnisse, Eindrücke und Erfahrungen auch in meinen Kursen einfliessen zu lassen. Mehr Infos über die Retreats, die ich besucht habe, findet ihr hier: Retreats_YogaMeditation

Seit 2016 bin ich Mitglied des Schweizer Yogaverbandes und Krankenkassen anerkannt (Krankenkassenempfehlung des Schweizer Yogaverbands).